Partner

Unsere starken Verbindungen

Versorger

Linde

ResMed

Akazienapotheke

Lungenfachärzte

Ambulantes Lungenzentrum Essen

Kliniken

Ruhrlandklinik Essen

Rehabilitationskliniken

Schön Klinik Berchtesgaden

Selbsthilfegruppen

COPD - Deutschland e.V.

Ohne zu atmen kann ein Mensch nur ein paar Minuten lang überleben.
Mit sehr eingeschränkter bzw. gestörter Atmung kann das Leben zu einer großen Belastung werden. Langfristiger, chronischer Sauerstoffmangel richtet irreversible Schäden an. Ursache für die Sauerstoffunterversorgung im Körper sind leider zu oft die weltweit stark zunehmenden Erkrankungen der Atemwege, wie z.B. COPD (chronisch obstruktive Bronchitis), Lungenemphysem (als Folge der COPD) und Fibrose.

Schätzungen gehen davon aus, dass allein in Deutschland 6,8 Millionen und weltweit etwa 210 Millionen Menschen an einer COPD erkrankt sind. Damit muss bereits von einem globalen Problem gesprochen werden, denn inzwischen ist die COPD schon die vierthäufigste Todesursache. Von den zehn häufigsten zum Tod führenden Krankheiten ist COPD die einzige, deren Häufigkeit konstant zunimmt. Es ist nachgewiesen, dass über 90 Prozent der COPD-Patienten Raucher oder ehemalige Raucher sind.

Mit unserer ganzen Kraft und unserem Leistungsvermögen werden wir im Interesse und zum Wohle der vielen Betroffenen daran arbeiten, Informationen weiterzugeben und Hilfestellungen rund um die Erkrankung zu leisten.

Es ist für uns als Patientenvereinigung eine sehr wichtige Aufgabe, gemeinsam mit den Fachleuten der Medizin einer breiten Öffentlichkeit deutlich zu machen, dass die Lungenkrankheit COPD, unter der wir Patienten unser Leben bewältigen müssen, eine Volkskrankheit ist, von der jetzt schon über 10 % der Bevölkerung betroffen sind. Es müssen auch dringend gemeinsame, intensive Bemühungen betrieben werden, damit der Leistungskatalog für die chronisch kranken Atemwegspatienten auch in der Praxis verbessert wird.
 
Der Verein will Hilfe zur Selbsthilfe leisten, denn Selbsthilfe ist ein unentbehrlicher Teil der Gesundheitsversorgung. Der Verein ist daher immer bestrebt, den Betroffenen aktiv zur Verbesserung ihrer Lebensqualität beizustehen.

COPD - Deutschland e.V.
Geschäftsstelle
Fabrikstrasse 33
47119 Duisburg
Telefon: 0203 - 71 88 742

Vorsitzender
Jens Lingemann
Lindstockstrasse 30
45527 Hattingen
Telefon: 02324-999001

E Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: https://www.copd-deutschland.de

11. Symposium - Lunge
am 01. September 2018 in Hattingen/NRW


Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland

Frei durchatmen ist für viele Menschen leider nur ein Traum.

Lungenerkrankungen wie COPD und Lungenemphysem - im Volksmund oft auch als Blählunge oder Raucherlunge bezeichnet - sind global auf dem Vormarsch. Allein in Deutschland sind derzeit rund 6,8  Millionen Menschen von diesen Atemwegserkrankungen betroffen und die Zahl der Erkrankten steigt von Tag zu Tag weiter an. Dennoch sind Krankheitsbilder wie die COPD der breiten Öffentlichkeit zumeist noch unbekannt. Man spricht zu Recht von einer der „am meisten unterschätzten Volkskrankheiten“. Wir versuchen im zwölften Jahr mit dem Projekt Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland unseren Teil dazu beizutragen, dies zu ändern. Unterstützung erfahren wir dabei durch unseren medizinisch-wissenschaftlichen Beirat. Wir betreuen und informieren über unsere regional aktiven Selbsthilfegruppen  die Mailingliste und unseren Newsletter mittlerweile mehr als 13.000 Betroffene, Angehörige und Interessierte.

Das Ziel der Tätigkeit der Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland ist letztlich die von Atemwegserkrankungen Betroffenen und deren Angehörige aufzuklären und dazu beizutragen, dass der Patient - in enger Zusammenarbeit mit seinem Facharzt - in die Lage versetzt wird, seine Krankheit anzunehmen und entsprechend richtig damit umzugehen. Dann wird es gelingen, MIT den chronischen Erkrankungen ein gutes und zufriedenes Leben zu führen.

"Wichtig ist es selbst etwas für sich zu tun und nicht darauf zu warten, dass andere für uns aktiv werden."

Jens Lingemann
Tel.: 02324-999000
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland
https://www.lungenemphysem-copd.de

11. Symposium - Lunge am 01. September 2018 in Hattingen/NRW


Selbsthilfe Schlafapnoe Essen e.V.


LungenfibrO2e e.V.

Gemeinsam statt einsam!

Der Kampf gegen die Lungenfibrose ist ein Kampf an breiter Front!
Um den Fortschritt in Therapie und Ursachenforschung weiterzubringen ist viel Initiative notwendig.
Unser gemeinnütziges Anliegen braucht Menschen, die unsere Sache unterstützen.

Die Selbsthilfe ist zu einem wertvollen Arm der Gesundheitsversorgung geworden und somit unentbehrlich.

Unter diesem Motto trifft sich die Lungenfibrose-Gruppe Essen jeden 1. Dienstag im Monat in der Geschäftsstelle des Lungenfibrose e.V., Kupferdreher Str. 114, 45257 Essen-Kupferdreh.

17.00 Uhr - 19.00Uhr -  (Beispiel: 06.05.2013; 04.06.2013 usw.)

Es gibt viel Neues bezüglich Diagnostik und Therapie zur Lungenfibrose. Deshalb ist es für Betroffene und deren Angehörige wichtig sich auszutauschen.

Auch Fragen zur Schwerbehinderung oder Tipps zu Anträgen bei Krankenkassen werden erörtert.
Wer mehr über uns erfahren möchte sollte den Kontakt mit uns aufnehmen. 
Wir möchten hiermit herzlich zu unseren Treffen einladen bitten aber um eine Anmeldung per e-mail, Telefon oder Fax.

Fachgesellschaften

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP)

Hochschulen

Hochschule Fresenius

Rehabilitationssport

RehaSport Deutschland e.V.