COPD? So werden Sie aktiv!

Sie leiden an COPD oder einer anderen Erkrankung der Atmungsorgane? Jetzt haben Sie die Möglichkeit etwas zu tun!  

Wussten Sie, dass die COPD weltweit als eine der Erkrankungen mit den höchsten Zuwachsraten gilt? Neben den Herz-/Kreislauf-  und den Tumorerkrankungen stellt sie die am häufigsten zum Tode führende Erkrankung dar. COPD verkürzt nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation die Lebenserwartung um im Schnitt 9 Jahre. Umso erschreckender ist es, dass trotz des hohen Vorkommens und damit verbundenen Kosten die COPD bisher in der Öffentlichkeit kaum beachtet wurde.

Komplett heilen lässt sich die COPD nicht aber das Voranschreiten kann durch entsprechende Medikamente, das Erlernen spezieller Atemtechniken und einen aktiven Lebensstil deutlich verlangsamt werden.

Häufigste Ursache der COPD ist das Rauchen diverser Tabakprodukte, doch zählen auch genetische Prädispositionen und erworbene Faktoren wie berufsbedingte Stäube, allgemeine Luftverschmutzung sowie häufige Atemwegsinfektionen in der Kindheit zu den Auslösern.

Die COPD entwickelt sich schleichend und bleibt oft jahrelang unerkannt. Zu den häufigsten Symptomen gehören Atemnot, die insbesondere unter Belastung auftritt, Husten und Auswurf. Sie kennen das… Atemnot schränkt die Leistungsfähigkeit ein und Sie gehen jeder Belastung aus dem Weg. Genau das aber ist der falsche Weg: Körperliche Schonung führt zu Herzkreislauf-Erkrankungen und begünstigt Osteoporose. Koordinative Fähigkeiten und Beweglichkeit gehen verloren, Ihre Leistungsfähigkeit nimmt ab und die Atemnot wird mehr. Beobachten Sie Ihr Verhalten beim Treppensteigen. Müssen Sie zwischendurch stehen bleiben und sich eventuell sogar abstützen, um besser Luft zu bekommen? Testen Sie einmal Ihre koordinativen Fähigkeiten: Versuchen Sie aus dem Stand ein Bein für etwa 10 Sekunden anzuheben, so dass das Gewicht komplett auf dem anderen Bein ruht. Können Sie das Gleichgewicht mühelos halten, ohne sich festzuhalten?

Was aber genau können Sie tun? Neben der konsequenten Beseitigung von Ursachen, wie einem Rauchstopp und der Umsetzung Ihrer durch den Arzt verordneten medikamentösen Therapie sind vor allem das regelmäßige körperliche Training zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit, das Erlernen spezieller Atemtechniken – auch zum effektiven Abhusten von Sekret – sowie das Erlernen von Strategien zur besseren Bewältigung von schwerfallenden Alltagssituationen von großer Bedeutung.

Das Team der Physiotherapie am Lungenzentrum nahe dem Hauptbahnhof in Essen hat sich auf die Behandlung von Menschen mit Erkrankungen der Atmungsorgane spezialisiert. Dabei berücksichtigt das umfassende Leistungsspektrum des Instituts bestehend aus Physiotherapie, gerätegestütztem Training und Lungensport-Gymnastik jeden individuellen Gesundheitszustand.

Auf rund 700 m² können Sie sich wohlfühlen, denn neben qualifiziertem Fachpersonal, frischen Ideen und innovativen Behandlungsmethoden, bietet das spezialisierte Institut eine hochwertige Ausstattung mit entsprechender Einrichtung auf Basis neuester physiotherapeutischer Erkenntnisse.

Physiotherapie und spezielle aktive Präventions- und Trainingsangebote können helfen, wieder besser zu atmen und körperliche Einschränkungen zu überwinden. Darauf ist das Team der Physiotherapie am Lungenzentrum in Essen spezialisiert. Die Physiotherapie orientiert sich dabei an Ihren individuellen Beschwerden und körperlichen Einschränkungen.
Die Behandlung wird immer an Ihre persönlichen Gegebenheiten angepasst und kann durch einen Arzt verordnet werden. Niemand muss sich sorgen, dass er dabei überfordert wird. Die Experten der Physiotherapie behandeln Sie individuell und persönlich, stehen im Lungensport stets an Ihrer Seite, trainieren mit Ihnen an modernsten medizinischen Geräten und bieten Ihnen die Möglichkeit Ihr Training eigenständig kontrolliert fortzusetzen.

Erlernen Sie eine physiologische Atmung und Techniken zum gezielten Abhusten von Sekret. Erfahren Sie mehr über Ihre Erkrankung und was Sie über Medikamente hinaus tun können. Lassen Sie sich von einem spezialisierten Physiotherapeuten einen maßgeschneiderten Therapie- und Trainingsplan erstellen, um den Teufelskreis aus körperlicher Schonung und steigender Atemnot gezielt zu durchbrechen.

Ob Sie sich auf eine Operation vorbereiten, die Folgen eines Eingriffs überwinden oder gezielt Ihre Leistungsfähigkeit verbessern möchten - das umfassende Leistungsspektrum des Instituts für Physiotherapie am Lungenzentrum in Essen berücksichtigt jeden Gesundheitszustand. Warten Sie nicht bis andere Ihnen helfen sondern werden Sie noch heute aktiv.

Dr. Sebastian Teschler

Physiotherapeut

 

Besuchen Sie die Physiotherapie am Lungenzentrum im Internet:

www.physiotherapie-am-lungenzentrum.de

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 0201/49036950